Lademittel

Lademittel ist der in der Logistik geläufige Begriff für Ladehilfsmittel (LHM), Transporthilfsmittel, Förderhilfsmittel oder auch Lagerhilfsmittel verwendet.

Lademittel dienen der Bildung von Ladeeinheiten für den Transport. Mehrere einzelne Güter können so zu einer größeren Einheit zusammengefasst werden. Der innerbetriebliche Transport, beispielsweise von der Produktion ins Lager, wird als Förderung bezeichnet. In diesem Zusammenhang spricht man streng genommen also von Förderhilfsmittel.

Paletten und Rollen (Coils) werden meist auch als Förderhilfsmittel tragender Funktion bezeichnet und Container, Gitterboxen oder Behälter für Flüssigkeiten als Ladehilfsmittel oder Lagerhilfsmittel bezeichnet.

Üblicherweise werden als Lademitteln bezeichnet:

  • Europaletten und Einwegpaletten
  • Container
  • Gitterboxen
  • Big Packs
  • Behälter für flüssige Güter wie Tanks oder Fässer

Lademittel und Ladungssicherung

Lademittel spielen insbesondere für die Ladungssicherung eine Rolle. Kleine Verpackungseinheiten oder heterogene Artikel müssen sicher zu einer Sendung zusammengefasst werden. So werden auf Paletten die einzelnen Güter meist mit Folie und Gurten zu einem stabilen Gebinde zusammengefasst. Selbiges gilt für Flüssigkeiten, die ebenso vor dem Transport zu sicheren Ladeeinheiten mit dem jeweils geeigneten Lademittel zusammengefasst werden müssen.

Durch den geeigneten und sachgemäßen Einsatz von Lademitteln wird die Ware vor Beschädigung bei der Lagerung oder dem Transport geschützt. Das Verrutschen, Rollen oder Kippen der Ware beim Transport kann so vermieden werden und der Transport sicher erfolgen.

Besondere Bedeutung der Palette als Ladehilfsmittel

Gerade Europaletten oder auch Einwegpaletten gehört für die internationale Logistik eines der bedeutendsten Hilfsmittel. Beim Versand kleiner und loser Waren dienen sie als unverzichtbares Förderhilfsmittel oder Lademittel, um Ladeeinheiten für Lager und Transport zu bilden. Die Europalette hat als tauschbare und genormte Palette spezielle Eigenschaften. Als Vierwegepalette kann sie von allen vier Seiten durch Stapler oder Flurförderzeug aufgenommen und bewegt werden. Das vereinfacht das Handhaben im Lager sowie das Ent- und Beladen für den Transport. Die Europaletten-Klassifizierung und die damit erkennbare Qualität stellen ein zudem langlebiges Lademittel zur Verfügung.

Lademittel und Transportmanagement

Innerhalb der immer komplexer werdenden Logistikkette ist es für Speditionen und Transportunternehmen von zentraler Bedeutung Sendungen zuverlässig zu planen, zu verladen und zu versenden. Neben der versendeten Ware selbst sind auch die jeweils benötigten Ladehilfsmittel Teil der Sendung. Das Nachhalten der Verfügbarkeit, die Planung des Einsatzes und die Dokumentation des Verbleibs der eigenen Lademittel und Ladehilfsmittel sind ein wesentlicher Teil der Auftragsabwicklung. Eine leistungsstarke und verknüpfte Lademittelverwaltung liefert durchgängige Transparenz für Planung und Nachverfolgung von Lademitteln. Lademittel werden ähnlich wie die Sendung selbst auch mit entsprechendem Begleitpapieren ausgestattet, getauscht oder direkt weiterverkauft. Sämtliche Vorgänge im Zusammenhang mit den Lademitteln müssen erfasst werden.

Eine funktionierende Lademittelverwaltung stellt die Verfügbarkeit der Lademittel und Ladehilfsmittel sicher und leistet so einen entscheidenden Beitrag zur planmäßigen Auftragsabwicklung.

Zurück