Maut

Maut ist eine Straßennutzungsgebühr, Abgabe im Sinne eines Wegezolls. Für die Nutzung von Autobahnen, Straßen, Tunnel oder Brücken. Innerstädtische Maut für die Einfahrt in festgelegte die Innenstadt-Zonen, zB London. Zur Verkehrsminderung und -beruhigung.

Eine Maut kann zugangsbezogen erhoben werden und berechtigt dann für die Nutzung bestimmter Straßen oder Gebiete, ohne dass die tatsächliche Nutzung berücksichtigt wird. Der Zugang wird in der Regel zeitlich beschränkt. Bei der nutzungsabhängigen Erhebung der Maut wird die Höhe der Gebühr durch die tatsächliche Nutzung bestimmt. Die Maut kann alternativ auch gemäß der zurückgelegten Strecke oder aber gemäß der Aufenthaltszeit in der mautpflichtigen Zone festgesetzt werden.

Mautsysteme liegen je nach Bereitstellung der Infrastruktur in staatlicher oder aber in privatwirtschaftlicher Hand.

Maut in Deutschland

2005 führte Deutschland die Autobahnmaut für LKW ein. Seit dem gab es weitere Anpassungen zu deren Geltungsbereich. Seit 2012 gilt die Mautpflicht auch bereits ab 7,5 t zulässigen Gesamtgewicht des Kraftfahrzeugs oder der F. Die Mautpflicht wurde sukzessive auch auf die Nutzung von Bundesstraßen erweitert, so dass seit 2018 die Mautpflicht auch auf allen deutschen Bundesstraßen gilt. Von Maut für LKW sind Elektro-LKW und bis Ende 2020 Erdgas betriebene LKW befreit.

Bemessungsgrundlage der LKW-Maut setzt sich zusammen aus der zurückgelegten Strecke, einem zusätzlichen Mautsatz pro km für Luftverunreinigung und ein weiterer Aufschlag pro km für Lärmbelästigung. Die Erhebung erfolgt automatisch durch Satellitenübertragung über eine Onboard Unit im Fahrzeug an Toll Collect. Verfügt das Fahrzeug über keine Übertragungstechnik an Bord muss die manuelle Fahrteinbuchung vor Fahrtantritt genutzt werden.

Zurück