Güterverkehrswirtschaft

Zur Güterverkehrswirtschaft zählen die wirtschaftlichen Akteure der verschiedene Wege des Güterverkehrs. Darunter können alle Institutionen gefasst werden, deren primäres Angebot sich mit logistischen Dienstleistungen an die verladende Wirtschaft richtet. Die Funktion der Güterverkehrswirtschaft in ihrer Gesamtheit ist es, Güter vom Versandort an den Empfangsort zu transportieren.

Die Güterverkehrswirtschaft lässt sich weiter in verschieden Güterverkehrsarten unterteilen:

  • Straßengüterverkehr
  • Schienengüterverkehr
  • Binnengewässerverkehr
  • Luftfrachtverkehr
  • Seefracht

Außerdem können in der Güterverkehrswirtschaft auch verschiedenartige Leistungen erbracht werden:

  • Leistungen, die den Standortwechsel eines Transportmittels vorsehen
  • Leistungen, die an einem fixen Standort erbracht werden (Umschlag, Verpackung, Lagerung)
  • Leistungen, die Beratung, Organisation, Vermittlung und Verkauf von Güterverkehrsleistungen betreffen

Bedeutung der Güterverkehrswirtschaft

Der heutige Warenverkehr und die Lieferung Waren vom Absender zum Empfänger ist heute und auch zukünftig ohne die etablierte Güterverkehrswirtschaft nicht denkbar. Die verschiedenen Güterverkehrsarten spielen hierbei unterschiedliche Rollen in der Logistik.

Beim Transport von Waren auf dem Landweg geschieht dies über den Straßengüterverkehr oder den Schienengüterverkehr. Der Transport meist mit LKWs im Straßengüterverkehr ist größtenteils räumlich flexibel, so dass die Waren an alle Empfangsorte geliefert werden können. Dies ermöglicht den Transport vom Absender zum Empfänger ohne das Umladen der Sendung auf ein anderes Transportmittel. Der Straßengüterverkehr gehört für die Logistiker zu einer kostengünstigen Verkehrsart. Dem gegenüber steht aber die begrenzte Kapazität der Straßeninfrastruktur und auch steigende Unfallzahlen mit LKWs.

Im Schienenverkehr können große Massen von Gütern unabhängig von Verkehrsstörungen oder Witterungsverhältnissen schnell, sicher und sehr pünktlich geliefert werden. Allerdings findet in der Regel vom Absender auf die Schiene und auch dann zum Empfänger ein Umladen statt.

Der Binnengewässerverkehr transportiert wirtschaftlich und kostengünstig ebenfalls große Gütermengen über sehr lange Strecken. Transportiert werden vor allem haltbare und weniger empfindliche Massengüter und Container.

Der Güterverkehr mittels Seefracht betrifft in der Regel den internationalen Warenverkehr auf großen Überseefrachtschiffen.

Zurück