Charge

Als eine Charge, in der Produktion spricht man von Los, wird der Teilbestand an Produkten bezeichnet, die identische Merkmale wie Qualität und Fertigungszeitpunkt aufweisen, da sie aus einem Chargenprozess oder Losfertigung stammen. Die DIN EN 1041 legt dazu fest, es handelt sich um „definierte Menge von Stoffen oder eine Anzahl von Medizinprodukten, einschließlich Endprodukt und Zubehör, der/die in einem Verfahren oder in einer Reihe von zusammenhängenden Verfahren verarbeitet wird“. Eine bestimmte Endproduktmenge an Erzeugnissen wird demnach unter gleichen Bedingungen erzeugt, hergestellt oder verpackt.

Diese so definierten Gesamtheit einer Charge wird in der Chargenproduktion innerhalb des Prozesses eine eindeutige Chargennummer zugewiesen, die ebenso auf den Produkten zur Identifikation einer Charge vermerkt wird. Denn der Produktionsprozess einer Charge kann in den meisten Fällen durch die Verfahrensbedingungen nicht identisch wiederholt werden. Dadurch sind die einzelnen Chargen unterschiedlich, bleiben aber mittels der Chargennummer identifizierbar.

Die Kennzeichnung einer Charge mit einer Chargennummer wird vor allem verwendet bei:

  • Arzneimittel
  • Medizinprodukte
  • Lebensmittel
  • Bauwirtschaft
  • Automobilindustrie

Die Kennzeichnung der Produkte mit einer Chargennummer ist für Arzneimittel und Medizinprodukte verpflichtend.

Grundsätzlich ist es allgemein hilfreich, die Produkte auch nach dem Verkauf und der Auslieferung an den Kunden über die eindeutige Chargenbezeichnung einer Charge zuordnen zu können. Bei Problemen oder Produktionsfehlern können die Produkte über die Chargennummer einer Charge zugeordnet sowie zurückverfolgt werden, um sie zielsicher aus dem Umlauf nehmen zu können.

Charge in der Lagerlogistik

In einem sogenannten chargenreinen Lager wird pro definiertem Lagerplatz eine zugewiesene Charge gelagert. Dieses auch räumliche Zusammenhalten im Lager ermöglicht es, jedes Produkt im Lager genau einer Charge zuzuordnen. Ein solches Lager benötigt aufgrund der chargenreinen Einlagerung einen höheren Platzbedarf und auch ein Lagerverwaltungssystem muss entsprechend auf die Handhabung dieser Lagerlogistik ausgerichtet sein.

Zurück