FTL

Definition FTL

Die Abkürzung FTL kommt aus dem Englischen und steht für Full Truck Load. Im Deutschen spricht man von der Lkw-Komplettladung. Die Komplettladung unterscheidet sich in den Prozessen grundsätzlich von der LTL Teilladung (Less Than Truck Load).

Was genau meint eine Komplettladung?

Im Gütertransport auf der Straße transportieren Lkw in allen Variationen Güter als Stückgut oder Sammelgut vom Versender zum Adressaten. Dabei werden unterschiedliche Ladungen und Lieferungen unterschieden, die verschiedene Vorteile bieten.

Bei FTL-Lieferungen handelt es sich um Lkw-Komplettladungen, die den gesamten Laderaum nutzen und ohne Umladen an einen einzelnen Empfänger ausgeliefert werden. Es findet also kein Warenumschlag statt. Beiladungen, wie bei einem LTL-Transport, sind bei FTL-Transporten nicht vorgesehen.

Vorteile von FTL-Ladungen

Der größte Vorteil von FTL-Transporten ist der direkte Weg vom Verladeort zum Empfänger. Die Ware wird so ohne Umschlag oder Umwege auf dem schnellsten Weg an den Empfänger ausgeliefert. Auch mögliche Wartezeiten bei zusätzlichen Be- und Entladestellen entfallen.

FTL-Lieferungen sind zudem auch hinsichtlich des Avisierens und Fakturierens der Transporte weniger aufwendig als LTL-Transporte. Das kann die Bearbeitungszeiten verkürzen. Auch die Fahrer haben durch das Wegfallen zusätzlicher Stopps deutlich weniger Arbeitsaufwand hinsichtlich der Be- und Entlade-Vorgänge oder der Sicherung der Ladung.

Nachteile von FTL-Ladungen

Bei einem FTL-Transport sollte im Idealfall die gesamte Ladefläche des Lkw genutzt werden. Der Verlader müsste auch bei nicht vollständigen Nutzung die Kosten für die komplette Ladefläche übernehmen.

Zurück

Newsletter abonnieren

Neues zu Produkten, Weiterentwicklungen und aktuellen Terminen. Bleiben Sie mit unserem Newsletter stets auf dem Laufenden.