Durchlauflager

Ein Durchlauflager kommt für bestimmte dynamische Lagertechniken zum Einsatz. In einem Durchlauflager werden spezielle Durchlaufregale verwendet. In diesen Regalen können verschiedenste Einheiten, wie Paletten, Kartons oder auch Schwerlasten, gelagert werden. Die im Durchlauflager verwendeten Durchlaufregale sind so aufgebaut, dass auf einer Seite die Ware eingefüllt wird – die Einlagerseite. Auf der anderen Seite des Regals wird dann die Ware entnommen – die Auslagerseite.

Das Durchlaufregal hat keine Regalfächer, sondern Regalkanäle, die je nach Art der gelagerten Artikel im Regal unterschiedlich lang sein können. In einem Regalkanal wird jeweils nur ein Artikel gelagert. Die Regalkanäle sind von der Einlagerseite Richtung Auslagerseite leicht geneigt, so dass sich die Lagerstücke auf Rollen selbständig bewegen. Es gibt auch Durchlauflager, in denen die Lagerstücke in Regalkanälen über motorisierte Förderbänder hydraulisch bewegt werden.

Durchlauflager – Einsatzgebiet und Vorteil

Die Durchlauflagerung bildet aufgrund ihres Aufbaus das FiFo-Prinzip sauber ab. Nach dem FiFo-Verfahren (First In First Out) wird die zuerst eingelagerte Einheit auch als erstes entnommen. Da die Ware im Durchlauflager nur auf der Einlagerseite des Regals befüllt und auf der Auslagerseite entnommen werden kann, ist dies zwingend erfüllt.

Für die Kommissionierung eignet sich das Durchlauflager besonders, da durch die Durchlaufregale Arbeitswege und Kommissionierzeiten verkürzt werden und die Auftragsabwicklung so sehr viel effizienter ablaufen kann. Ein weiterer Vorteil des Durchlauflagers ist, dass es sich dabei um ein platzsparendes und kompaktes Lager handelt. Denn durch die eingesetzten Durchlaufregale können die in einem konventionellen Regallager vorzusehenden, zahlreichen Regalgassen entfallen und eingespart werden.

Aber nicht alle Waren eignen sich für die Durchlauflagerung. Wegen des möglichen Anstoßens einer neu eingefüllten Lagereinheit auf die letzte Lagereinheit in dem jeweiligen Regalkanal, kommt das Durchlauflager nur für unempfindliche Waren in Frage. Bei Sortimentsänderungen lässt sich das Durchlauflager meist auch nur eingeschränkt auf die neuen Bedingungen, die neue Lagerartikel mit sich bringen, umstellen.

Zurück