Blocklager

Das Blocklager ist eine Form der Lagerhaltung. Als Blocklager bezeichnet man ein Lager, in dem die Waren in stapelfähigen Kisten, Boxen, Kartons oder auf Paletten ohne weitere Vorrichtungen wie Regale über- und nebeneinander gestapelt werden. Durch die Stapelung entstehen entsprechende Blöcke, weshalb diese Lagerform als Blocklager bezeichnet wird.

Die Blöcke des Blocklagers werden zur besseren Lagerverwaltung noch weiter in Blockzeilen untergliedert, um einen Überblick über die Waren zu gewährleisten. Innerhalb eines Blocklagers sollte nur eine Ware gelagert werden, damit das Lager sortenrein bleibt.

Bei stabilen, druckunempfindlichen Waren erfolgt die Stapelung meist sehr einfach auf Paletten. Handelt es sich um instabile, druckempfindliche Ware nutzt man zur Sicheren Stapelung Gitter- oder Palettenboxen, um Schäden durch das Stapeln zu vermeiden.

In einem Blocklager werden beispielsweise klassische Palettenwaren, Getränke oder auch Reifen eingelagert.

Eigenschaften des Blocklagers

Das Blocklager ist ein sehr einfaches Lager und bedarf keiner aufwändigen Vorbereitung und Vorrichtungen. Damit stellt es eine kostengünstige Lagervariante dar. Dadurch das keine Regale verwendet werden, entfallen die Regalgänge, was es zudem platzsparend macht. Das Bocklager ist sehr variabel und lässt sich jederzeit bei Bedarf in der Grundfläche und Höhe verändern und auf die gelagerten Waren kann schnell zugegriffen werden.

Vorteilhaft bei Waren mit geringer Zugriffshäufigkeit aber vergleichsweise hoher Entnahmemengen
Nur geeignet, wenn der Zugriff auf einzelne Artikel in den Blöcken irrelevant ist und auch keine FIFO-Prinzip bei der Lagerung gewährleistet werden muss.

Zurück