Hauptlauf

Der Hauptlauf ist einer der logistischen Vorgänge in der Distributionslogistik. Er erfolgt zwischen dem Vorlauf und dem Nachlauf. Für kombinierte Verkehre und Sammelgut-Transporte, die nicht im Direktverkehr abgewickelt werden, gilt diese Unterteilung der Logistikkette in Vorlauf, den anschließenden Hauptlauf und abschließenden Nachlauf.

Der Hauptlauf ist ein logistischer Teilablauf im Güterverkehr, bei dem viele, unterschiedliche Einzelsendungen als Sammelladung abgewickelt werden. Ein Versandspediteur sammelt im sogenannten Vorlauf bei den Versendern die einzelnen Stückgüter, die zu unterschiedlichen Empfängern transportiert werden sollen ein. In einem meist regionalen Logistikzentrum werden diese einzelnen Stückgüter dann nach bestimmten Kriterien sortiert und zu entsprechenden Sammelladungen wieder neu für den Transport im Hauptlauf zusammengestellt.

Einordnung des Hauptlaufs in die Logistikkette

Sobald die Sendungen zusammengefasst und auf einzelne Transportmittel verladen wurden, schließt sich nun der Hauptlauf an. Der Hauptlauf stellt nun wiederum den Transport zum Logistikzentrum des Empfangsspediteurs in der jeweiligen Zielregion dar. Die Sammelguttransporte sind zuvor, neben anderen Kriterien, nach dem Ort des Empfangs zusammengestellt worden. Im Verteilzentrum des Empfangsspediteurs findet dann im Anschluss an den Hauptlauf der zweite Umschlag statt. Die Sammelgüter werden hier wieder in einzelne Sendungen aufgeteilt. Beim Empfangsspediteur werden die Sendungen dann wieder für den Transport im Nachlauf sortiert, zusammengefasst und auf die Transportmittel verladen.

Bei kombinierten Verkehren sind für die einzelnen Abläufe bestimmte Transportmittel vorgesehen. Der Hauptlauf ist im kombinierten Verkehr auf den Schienenverkehr und Schiff-/Seefrachtverkehr begrenzt. Der Vor- und Nachlauf findet auf der Straße statt und ist möglichst kurzzuhalten.

Zurück