GTIN

GTIN steht als Abkürzung für das englische Global Trade Item Number. Mit dieser Nummer soll es nach einem internationalen Standard möglich sein, Artikel, Dienstleistungen oder Transporteinheiten eindeutig zu identifizieren. Die GTIN wurde von der Dachorganisation Global Standards 1 (GS1) etabliert. Die GS1 entstand 2002 aus der Organisation EAN (European Article Number) und der UCC (Uniform Code Council) und im Rahmen dessen wurde für das Identifikationssystem der neue Begriff GTIN geprägt. Dies ist seit 2005 die übliche Bezeichnung für die bis dahin verwendete EAN. Denn auch wenn die EAN ursprünglich für den europäischen Lebensmittelhandel konzipiert wurde, setzen auch Afrika, Australien, Asien und Südamerika den EAN-Code bereits nach wenigen Jahren ein. EAN ist auch heute noch die am weitesten verbreitete Codierung.

Sowohl die GTIN als auch die anderen Nummernsysteme werden als Barcodes oder teilweise auch als RFID-Tag codiert und sind so mit entsprechenden Scannern lesbar. Die Artikelinformationen stehen über die Scanner in der Regel direkt automatisiert zur Verfügung – beim Wareneingang, in der Lagerverwaltung oder im Kassensystem. Grundsätzlich ist die GTIN als global eindeutige Identifikationsnummer aber unabhängig von einem Datenträger, wie Barcode oder RFID.

Arten und Aufbau der GTIN

Die GTIN wird durch die GS1 Organisation weltweit vergeben und verwaltet. Die so standardisierte GTIN besteht meist aus 13 Ziffern. Sie beinhaltet eine GS1-Basisnummer, eine Ziffernfolge zur globalen Lokation, Ziffern die Organisations-intern bestimmt werden und am Ende eine Prüfzahl.

Welche Länge die Ziffernfolge der GTIN aufweist, hängt vor allem vom Ort und der Art des jeweiligen Artikels ab. In Europa werden 13 Stellen, sogenannte GTIN-13, in Nordamerika GTIN-12 und in Japan GTIN-8 oder GTIN-12 verwendet. In der Musikproduktion finden GTINs für Alben oder Singles Anwendung oder auch die ISBN von Büchern ist eine GTIN-13. Die GTIN-14 wird sehr häufig für Gebinde verwendet, deren Wareninhalt selbst mit einer GTIN versehen ist. Die Ziffern 1-9 stehen für die Ziffernerweiterung zur GTIN-14 in diesem Zusammenhang zur Verfügung.

Zurück