Mit Milch im Tank

Lettl nutzt Transportmanagement-Software WinSped zum Milchtransport.

Kondensmilch im Kaffee, Fetakäse im Bauernsalat oder Proteine als Nahrungsergänzungsmittel – jederzeit und überall verfügbar.

Quelle: DMW – Die Milchwirtschaft

Das Familienunternehmen Lettl Transporte GmbH, Wasserburg, investierte 2008 in Informationstechnologie und implementierte die Transportmanagement-Software WinSped der LIS Logistische Informationssysteme AG, Greven. „Beim Transport von Milch zählen vor allem Zuverlässigkeit, Sauberkeit, sowie eine termingerechte Auslieferung; eine Transportmanagement-Software kann hier zur Automatisierung der Geschäftsabläufe beitragen und Mitarbeiter entlasten. Über benachbarte Speditionen entstand damals der erste Kontakt zur LIS AG. Die Möglichkeit, einzelne Funktionsbausteine individuell hinzuwählen zu können, bietet dem Unternehmen die Möglichkeit, das System kommenden Anforderungen anzupassen und unsere Transporte auch künftig termingerecht durchzuführen.

Besonders in der Milchbranche ist eine termingerechte Auslieferung das A und O. Verzögerungen können beim Transport der Frischware verheerende Auswirkungen nach sich ziehen und mitunter als Fehlcharge zum kompletten Verlust der Ware führen. Zudem richten sich die Milchpreise an die wertbestimmenden Inhaltssftoffe und die Qualitätsmerkmale wie Eiweiß, Fett oder auch Keimzahl. Bei einer fehlerhaften Isolierung von Transportfahrzeugen, ist unbehandelte Milch aufgrund der mikrobiell gebildeten Glykolsäure bereits innerhalb eines Tages verdrorben. Eine gewichtige Rolle spielen daher auch die Isolierung sowie Sauberkeit und Reinigung der Trankfahrzeuge. Um den gesetzlichen Regelungen bestmöglich nachzukommen, hat das Familienunternehmen Lettl eine Tankreinigungsanlage mit drei Waschstraßen und jeweils sechs Sprühköpfen installiert. Für den termingerechten Transport von Milch, Molke und Co. setzt Lettl vor allem auf das WinSped-Modul der Fahrzeugeinsatzplanung inklusive Nokia Maps. Der modulare Funktionsbaustein ersetzt manuell-geführte Tages- und Wochenpläne und zeigt auf einer digitalen Karte dank Telematik-Anbindung einen Echt-Zeitablauf aller 60 eingesetzten Tankauflieger. Einzelne Touren werden der Disposition dabei übersichtlich als Balken dargestellt. Hierfür sind je nach Status unterschiedliche Farben vorgesehen.

Aufträge lassen sich einfach und bequem per Drag&Drop bearbeiten. Die Informationen zu den jeweiligen Touren stehen dem Disponenten dabei umgehend zur Verfügung. „Einzelne Tankfahrzeuge können wir anhand selbst definierter Kriterien über eine Filter-Funktion selektieren“, erläutert Geschäftsführer Stephan Lettl. „So erhalten wir schnell eine Übersicht über alle wichtigen Informationen und wissen beispielsweise, welche Tankfahrzeuge bereits gereinigt sind oder wo sich ein beladenes Transportmittel aktuell befindet.“

Schnittstelle zum Telematiksystem von Fleetboard

Um die direkte Kommunikation zwischen Disposition und Fahrzeugführer optimal zu gewährleisten, setzt Lettl neben WinSped auf ein Telematiksystem von Fleetboard mit permanenter Ortung. Die Lis-Trac-Schnittstelle verbindet dann sämtliche Telematik-ausgestattete Tankfahrzeuge mit dem zentralen Nachrichtenserver und integriert die gesamte Flotte in die digitale Auftragsabwicklung. Bei unvorhersehbaren Ereignissen wie beispielsweise Schäden am Tankfahrzeug oder Verkehrsstörungen stehen der Disposition alle relevanten Daten umgehend zur Verfügung. Benötigte Interventionen, wie das Ordern eines Tankersatzfahrzeugs, ein notwendiges Umleiten oder auch das Informieren des Warenempfängers über eine Anlieferungsverzögerung, kann der Disponent umgehend vornehmen. „Das Zusammenspiel aus Transportmanagement-Software und Telematik entlastet einerseits die Mitarbeiter in der Disposition, da nun ein umgehender Informationsaustausch mit den Frachtführern bezüglich des Transportstatus gewährleistet wird. Andererseits erhöht die Telematikanbindung auch die Kundenzufriedenheit. Unsere Disposition erhält mehr Kapazitäten beim Kundenkontakt und kann so intensiver auf die individuellen Bedürfnisse eingehen“, verdeutlicht Lettl.

Auftragserfassung und Abrechnung

Auch bei der Belieferung namhafter Molkereien unterstützt die Anwendung alle Prozessabläufe. Mithilfe des Auftragserfassungs- moduls werden alle Auftragsdaten zum Beispiel per Datentransfer an die Disposition geschickt und stehen dieser dann zur weiteren Verarbeitung zur Verfügung. Eine integrierte Auftragsvorlagenfunktion speichert alle Auftragsdaten samt vereinbarter Preise. Mit nur einem Mausklick werden aus diesen Vorlagen dann verbindliche Aufträge generiert. Zudem nutzt Lettl das Abrechnungscenter bestehend aus Frachtenprüfung, Frachtberechnung und Mahnverwaltung. „Automatisierte Prozesse und Filterfunktionen unterstützen den gesamten Abrechnungsverlauf“ so Lettl. „Die Finanzbuchhaltungsschnittstelle ermöglicht zudem die Kommunikation mit der Software Datev. Rechnungen und Gutschriften bearbeiten wir so innerhalb kürzester Zeit.“ Darüber hinaus plant Lettl auch von fahrspezifischen Daten zu profitieren und sein WinSped-System modular zu erweitern. Mit der Personaleinsatzplanung kann Lettl dann beispielsweise Lenk- und Ruhezeiten, Fahrerposition, Fahrstrecke, Tourbeginn und Ende sowie Kraftstoffverbrauch des Fahrers oder durchschnittliche Geschwindigkeit auswerten und zielgerichtet steuern. So offenbart WinSped mögliche Optimierungspotenziale und trägt dazu bei, sowohl Arbeitszeit als auch Kosten zu sparen. „Wir schauen natürlich immer, wie wir Prozesse und Strukturen verbessern können“, so Lettl. „Die Personaleinsatzplanung erweitert funktional unser System und trägt dazu bei, dass wir auch in Zukunft mit frischer Milch im Tank termingerecht ausliefern.“

Zurück

Kundenportal