Mietverwaltung für WinSped

Zeiten, in denen Speditionen nur die gleichen Warengruppen transportieren, gehören längst der Vergangenheit an. Konkurrenzdruck nimmt deutlich zu. Der Markt erwartet flexiblere Dienstleistungen. Um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden und gleichzeitig die Fixkosten niedrig zu halten, mieten Speditionen für spezielle Transporte Lkw, Wechselbrücken oder beispielsweise Container, Kabeltrommeln für Baustellen oder Gestelle für Glasscheiben hinzu. Die Abwicklung von Mietanfragen, Mietangeboten oder Mietverträgen zählt zum festen Bestandteil des Transportmanagements jedes Spediteurs. Zur effizienten Verwaltung gemieteter Lkw, Behälter und Co. hat die LIS Logistische Informationssysteme AG ein neues Modul für ihe Transportmanagement-Software WinSped entwickelt. „Unsere Mietverwaltung ermöglicht sowohl die manuelle als auch die automatische Anlage von Mietverträgen für sämtliche Objekte“, erklärt Hilmar Wagner, Vorstand der LIS AG. „Dabei interagiert das Modul natürlich auch mit anderen Programmteilen – bespielsweise mit der Abrechnung oder der Auftragsabwicklung.“ Über die neue Anwendung legen Speditionen Dokumente für alle Mietangelegenheiten an und erstellen Kopievorlagen für eine automatische Abwicklung. Mit ein paar Klicks generieren sie aus Anfragen direkt Angebote oder Verträge. Auch aus Angeboten können unmittelbar Verträge erstellt werden.

Automatische Anlage von Mietverträgen

Durch frei konfigurierbare Statusmeldungen automatisieren Anwender optional die Anlage von Mietverträgen, von Containern zum Beispiel bei Zustellung. Die notwendigen Informationen und Adressen kommen dabei aus den vorhandenen Kopiervorlagen sowie den Auftragsdaten.

Individuelle Abrechnungsoptionen

Um einen kundenindividuelle Abwicklung zu ermöglichen, legt die LIS AG großen Wert auf flexible Abrechnungsmodalitäten. Als Abrechnungszeiträume stehen Anwendern verschiedene Optionen wie beispielsweise je Kalendermonat, zweimonatlich, jährlich, pro Kalenderjahr oder mit Mietende zur Verfügung. Der Mietpreis kann je Tag, Monat oder Jahr angegeben werden. Für die Berechnung bietet das WinSped-Modul ebenfalls unterschiedliche Möglichkeiten. Diese erfolgt entweder tagesgenau, für angefangene Kalendermonate oder ab dem Ersten des Folgemonats. „Speditionen können auch verschiedene Gebühren wie Miete, Anfangsgebühr oder Ablaufgebühr erheben und gegebenfalls an unterschiedliche Kunden weiterberechnen“, so Wagner. Darüber hinaus ist eine Rückvergütung möglich, wenn in einem frei zu bestimmenden Zeitraum nach Überschreitung der festgelegten Mietdauer der Vertrag beendet wird.

Neben einer WinSped-Installation ist die Einrichtung eines NetSped-Servers Grundvoraussetzung für die Nutzung der Mietverwaltung.

Zurück

Kundenportal