LIS setzt auf Duales Studium

Software-Entwickler: IT-Fachleute fehlen

Quelle: Westfälische Nachrichten

GREVEN. Die LIS Logistische Informationssysteme AG beschreitet neue Wege, um dem akuten Fachkräftemangel in der IT-Branche entgegen zu steuern. Das Grevener Unternehmen bietet seit 2012 ein duales Studium an und kooperiert dabei mit der Fachhochschule Münster. „Mit dem dualen Studium können wir dem IT-Nachwuchs aus der Region schon frühzeitig eine zukunftsorientierte Perspektive bei uns bieten“, wird LIS-Vorstand Volker Lückemeier in einer Pressemitteilung zitiert. Das Nachwuchs-Konzept gehe bereits auf. Kevin Küpper und Christopher Essing, die beiden dualen Studenten der ersten Stunde aus dem Jahr 2012, hätten bereits sehr erfolgreich ihre Zwischenprüfung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung abgelegt. Thomas Roters, Ausbildungsleiter bei der LIS AG: „In der vorlesungsfreien Zeit haben wir beide Studenten in speziell für diesen Zeitraum ausgewählte Projekte eingebunden.“ Denis Sobek und Jannik Becker, die 2013 mit dem dualen Studium bei der LIS begannen, starteten nun im Oktober 2014 ins Studium. Aktuell seien beide in der betrieblichen Ausbildung. Und die nächste Generation stehe bereits in den Startlöchern. „Aktuell machen die beiden ihr Abitur und starten dann im August 2014“, so Ausbildungsleiter Roters. Neben dem dualen Studium biete die LIS AG auch klassische Ausbildungen an.

Zurück

Kundenportal