„In unserer Region spielt Logistik eine große Rolle“

LIS AG bleibt Standort treu

Die LIS AG will dem Logistikstandort Greven weiter treu bleiben. Optimale Anbindung an Autobahnen, Flug- und Schienenverkehr sowie die Schifffahrt: „Der Logistikstandort Greven/Münster zeichnet sich durch eine besonders gute Infrastruktur aus“. Lobt Volker Lückemeier, Vorstand der LIS Logistische Informationssysteme AG aus Greven. Als Logistikstandort des Jahres in Nordrhein-Westfalen wurde Rheine/Greven bereits 2011 ausgezeichnet.
Lückemeier: „Für uns als ortsansässiges Unternehmen sind dies wichtige Voraussetzungen. Logistik ist ein zentraler Arbeitgeber unserer Region. Hier wurden und werden nachhaltige Rahmenbedingungen geschaffen. Mit der Fachhochschule Münster kooperieren wir beispielsweise im Bereich dualen Studiums.“

Nähe zu Münster
Um qualifizierte Arbeitskräfte zu gewinnen, erweist sich die Nähe zu Münster für das Grevener Unternehmen als hilfreich. Im August 2012 bot die LIS AG erstmalig ein duales Studium zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung und Bachelor of Science Informatik in Kooperation mit der Fachhochschule Münster an. „Nach insgesamt acht Semestern erhalte ich beide Abschlüsse. Die Kombination aus renommierter Fachhochschule und einem etabilierten Unternehmen war für mich ausschlaggebend. Auch die Nähe zur Logistik war mir wichtig“, sagt Kevin Küpper, dualer Student bei der LIS AG.
„Im Vordergrund meines Interesses stand zunächst die IT“, erinnert sich Christopher Essing, ebenfalls dualer Student bei der LIS AG. „In der Region Greven spielt die Logistik eine zentrale Rolle. Das habe ich bei der Ausbildungswahl natürlich berücksichtigt.“

Wettbewerbsfähig
Mit hohen Investitionen in die Infrastruktur will der Logistikstandort langfristig wettbewerbsfähig bleiben – etwa mit einer Startbahnverlängerung für den Flughafen und einer eigenen Autobahnanbindung.
Im Dreieck Münster/Osnabrück/Enschede entsteht das von der Stadt Münster, dem Kreis Steinfurt und der Stadt Greven geplante Gewerbegebiet Airport-Park FMO. Mit einer Fläche von 200 Hektar birgt dieses nachhaltig Entwicklungspotenzial und künftige Nutzfläche. Im Bereich Nachhaltigkeit wurde die Stadt Münster 2012 zudem mit dem European Energy Award in Gold für ihr umfassendes Klimaschutzkonzept ausgezeichnet – als eine von nur 25 Kommunen europaweit. Greven erhielt 2010 den European Energy Award in Silber. Quelle: Grevener Zeitung

Zurück

Kundenportal