Openmatics - Die offene Telematik-Plattform

Die Openmatics Lösung bietet eine offene, zuverlässige und Branchen- sowie von Fahrzeug- und Komponentenherstellern unabhängige Telematik-Plattform für Lkw- und Busflotten. Das System kann über Apps einfach erweitert und damit flxibel an individuelle Kundenbedürfnisse angepasst werden.

24.04.2015 – verkehrsrundschau.de

Für die Openmatics Lösung hat sich aktuell die Firma Pfenning Logistics GmbH entschieden. Pfennig wählte Openmatics Applikationen, die ihren Anforderungen entsprechen: Das war zunächst die Applikation "Order+", welche von Openmatics zusammen mit der Firma Spedion entwickelt wurde. Sie erleichert die Kommunikation zwischen Fahrer und Disponent und sorgt auch für intensive Effizienz im Auftragsmanagement (Anbindung LIS).

Order+ erlaubt den Versand von vordefinierten und freien Textnachrichten, einschließlich Anhängen wie Bilder von Transportschäden oder Unterschriften. Auf diese Weise können sich Fahrer und Disponent zu jeder Zeit gegenseitig über den aktuellen Auftragsstatus informieren und auf eventuelle Veränderungen, wie Staus oder neue Aufträge, reagieren. So lassen sich Umweg- und Leerfahrten vermeiden. Das senkt den Kraftstoffverbrauch und führt zu einer besseren Fahrzeug- und Personalauslastung. Als einen weiteren Vorzug verfügt Order+ bereits über eine Schnittstelle zu vielen weiteren gängigen Transport-Management-Software-(TMS)-Systemen - darunter Active Logistics, BNS, LIS AG, Ortec, Sauer OS, SendOS, Soloplan, cargo support und Transdata. Über Order+ lassen sich zudem Subunternehmer in die Kommunikations- und Auftragskette einbinden.

Lenk- und Ruhezeiten leichter einhalten
Des Weiteren wählte Pfenning Logistics die Applikation "Driving Times", die eine Lösung zur Vorbeugung von Verstößen gegen Lenk- und Ruhezeiten darstellt. Sie visualisiert Informationen über Zeiten, die ein Fahrer an einem Tag, in einer Woche und in einer Doppelwoche noch fahren darf, und trägt dazu bei, Verstößen gegen die gesetzlichen Sozialvorschriften vorzubeugen. Dank dieser Applikation können Unternehmen ihre Einsatzplanung verbessern, einsetzbare Fahrer direkt vergleichen und das Risiko von Geldstrafen wesentlich reduzieren.

Offene Strukturen und die Kombination der Openmatics Bach-Box mit mobilen Android-Geräten erlauben die Einbindung von weiteren Peripheriegeräten und Anwendungen; etwa zum Scannen von Codes oder Dokumenten, für digitale Unterschriften oder für die Dokumentationsanforderungen der gesetzlich vorgeschriebenen Abfahrtskontrolle.

Prozess- und Fuhrparkoptimierungen können zusätzlich durch die Übergabe an Partnerlösungen mit technischen Informationen an Fuhrparkverwaltungen oder Statusdaten für Spesenaufbereitungen oder einer Gehaltssoftware sowie selbstverständlich der nachhaltigen Fahrstilbewertung zum eigenen Umgang oder als Basis für Fahrertrainer resultieren. www.openmatics.com