Neues WinSped-Modul bündelt Gefahrgutdaten

Neues WinSped-Modul bündelt Gefahrgutdaten

Gefahrguttransporte erfordern von allen Beteiligten besondere Aufmerksamkeit und Sorgfalt. Sämtliche mit Transporten dieser Art verbundenen Daten im Blick zu halten, ist zumindest für WinSped-Nutzer jetzt einfacher denn je. Möglich macht dies das neue WinSped-Gefahrgutcenter. Das Modul umfasst die Konfiguration und die Pflege der Stammdaten, bietet umfassende Möglichkeiten zur Auswertung und Analyse der Transporte und erlaubt die Erstellung von Ausdrucken. Damit bündelt das Gefahrgutcenter alle bisherigen gefahrgutrelevanten Programme und vereinfacht die Handhabung auf diese Weise erheblich. Darüber hinaus basiert das neue Tool auf der Programmiersprache .NET. Diese ermöglicht nicht nur eine ansprechendere Gestaltung der grafischen Oberflächen, sondern bringt auch den Vorteil mit sich, dass sich Ergänzungen und Verbesserungen wesentlich schneller umsetzen lassen. An der Erfassung respektive Änderung von Sendungsdaten mit Gefahrguteigenschaften ändert sich hierdurch nichts.

„Die Zusammenführung der verschiedenen Funktionen in einem Modul bedeutet für die Disponenten eine wesentliche Arbeitserleichterung“, erklärt LIS-Produktexperte Thomas Meyer. „Darüber hinaus haben wir mit dem Gefahrgutcenter eine entscheidende Lücke geschlossen.“ So könne der Nutzer nun auch Recherchen und Analysen ausgehend vom jeweiligen Gefahrgut durchführen. „Als Disponent kann ich also einerseits umstandslos und mit wenigen Klicks auf alle wichtigen Daten zugreifen. Andererseits kann ich jetzt genauso einfach prüfen und nachvollziehen, ob es beispielsweise beim Import oder bei der Erfassung der Transportdaten zu Fehlern gekommen ist“, sagt Meyer. Gerade im stark reglementierten Gefahrgutbereich sei das ein unschätzbarer Vorteil.

Zurück