Weniger Leerkilometer und Kühlstunden: Seidel optimiert Tourenplanung mit WinSped

Weniger Leerkilometer und Kühlstunden: Seidel optimiert Tourenplanung mit WinSped

Welche Prozesse lassen sich optimieren, wie die Zahl der Leerkilometer reduzieren, wo Kosten vermeiden? Bei der Suche nach Antworten auf Fragen wie diese nutzt die Seidel Transport- und Handelsgesellschaft mbH aus Gelsdorf unser neues Modul Management-Informations-System (MIS), das wiederum auf dem Tool QlikView basiert. Unsere Software hilft, Laderaum und Arbeitszeiten optimal auszulasten und so die gesamte Tourenplanung zu optimieren.

WinSped: Modularer Aufbau für individuelle Anforderungen

Die 1965 gegründete Spedition ist Spezialist für Kühltransporte und wickelt mit rund 120 Mitarbeitern, 800 Kubikmetern Kühllager und einer modernen Flotte von rund 70 Fahrzeugen komplexe Logistikaufgaben für namhafte Kunden ab. Für den Handel übernimmt der Logistikspezialist beispielsweise europaweit das Handling von Aktionswaren, die bedarfsgerecht transportiert und termingerecht geliefert werden müssen. Um diese effizienter abwickeln zu können, entschied sich das Unternehmen 2015 für den Einsatz eines leistungsfähigen TMS. Nach einer umfassenden Marktanalyse erhielt unsere Speditionssoftware WinSped den Zuschlag. „Damals waren Datenauszüge für uns sehr aufwendig. Mit WinSped können wir jetzt alle Informationen digital abrufen und verarbeiten, was unseren Arbeitsaufwand erheblich reduziert“, erklärt Torben Schmickler, Controller bei der Spedition Seidel. Dank seines modularen Aufbaus lässt sich das Programm problemlos verschiedenen Anforderungen anpassen. Für die Datenauswertung setzt Seidel zudem unser Management-Informations-System (MIS) ein.

Verbesserte Tourenplanung mit MIS

„Wohin sind wir am häufigsten gefahren, wo bekommen wir wenig oder häufig gute Rückladungen oder wie viele Leerkilometer haben wir dabei gemacht? Dazu lagen uns früher keine belastbaren Informationen vor“, erinnert sich Schmickler. Heute lassen sich mittels WinSped und MIS lassen sich sämtliche geplante Touren gemeinsam mit den jeweiligen Aufträgen und Fahrzeugen in einer so genannten Heatmap visualisieren. Diese detaillierte Kartendarstellung verschafft dem Anwender einen direkten Überblick über die gesamte Tourenplanung. „Durch WinSped haben wir Zugang zu wichtigen Informationen wie Leerkilometer-Quoten, Umsatz pro Kilometer und Lastkilometer aber auch darüber, in welchen Regionen wir stark sind und wo noch Handlungsbedarf besteht“, erklärt Schmickler. Darüber ließen sich Tourenanalysen erstellen und Handlungsempfehlungen ableiten. „Ein großer Vorteil ist, dass die Informationen der LIS-Software Aufschlüsse darüber geben, wo unsere Knackpunkte sind, worauf wir in Zukunft bei der Tourenplanung achten müssen und welche Touren besonders wichtig sind“, erklärt Schmickler.

Kosten senken und Fuhrparkleistung steigern

Zudem verbessern die Daten Seidels Position bei Preisverhandlungen mit Kunden, da jetzt zum Beispiel auch bis dato von der Spedition übernommene Lagerungs- und Kühlungskosten über die Wochenenden von der Software ausgewiesen werden können. Schmickler zufolge sorgt WinSped zudem für mehr Transparenz hinsichtlich Frachtkosten und Umsatz: „Wir stellten mit der LIS-Software fest, dass wir unseren Umsatz nicht gegen jeden Kilometer rechnen können, sondern der gesamte Rundlauf am Ende stimmen muss. Aus diesem Grund messen wir nun wöchentlich unsere Rundläufe, um unseren Gewinn zu ermitteln.“

 

 

Zurück