Neue Telematik-Anwendung Order+ von Openmatics und Spedion

Quelle: gummibereifung.de

Eine Kernkomponente in der Systemarchitektur von Openmatics, der offenen, herstellerunabhängigen Telematik-Plattform von ZF, bilden die verschiedenen Anwendungen. Denn dank dieser sogenannten Apps können Fuhrparkbetreiber die Systemfunktionen individuell an ihre Bedürfnisse anpassen und erweitern. Mit Order+ hat Openmatics nun eine weitere Anwendung für Speditionen geschaffen: Die gemeinsam mit dem Software-Entwickler Spedion realisierte App soll sowohl die Fahrzeugauslastung als auch das Auftragsmanagement verbessern.

Auf der Telematikmesse „T-Matik“ in Greven präsentierten Spedion und Openmatics die Anwendung Order+ erstmals der Öffentlichkeit. Mit Order+ haben Spedion und Openmatics eine mobile Anwendung entwickelt, die nicht nur die Kommunikation zwischen Fahrer und Disponent erleichtern, sondern auch für mehr Effizienz im Auftragsmanagement sorgen soll. Denn Order+ erlaubt den Versand von vordefinierten und freien Textnachrichten einschließlich Anhängen, wie zum Beispiel Bildern von Transportschäden oder Unterschriften. Außerdem verfügt Order+ über eine Schnittstelle zu vielen gängigen Transport Management Software (TMS)-Systemen – darunter Active Logistics, BNS, LIS AG, Ortec, Sauer OS, SendOS, Soloplan und Transdata. Mittels der fest im Fahrzeug installierten Hardware-Komponente, der Onboard-Unit „Bach“, lassen sich technische Daten – etwa Fahrzeugposition, Kraftstoffverbrauch, sowie Lenk- und Ruhezeiten – erfassen und gezielt für Order+ auswerten. Integriert in die Systemarchitektur von Openmatics kann Order+ zudem mit allen anderen Plattformanwendungen kombiniert werden. Der Nutzer kann weitere Apps, zum Beispiel für Diagnose oder Multimedia, über den Openmatics Shop hinzubuchen.

Order+ lässt sich durch eine Reihe von Zusatzfunktionen erweitern: Die „Remote Download“-Funktion beispielsweise soll gewährleisten, dass die digitalen FMS- und Tachographendaten fristgerecht ausgelesen werden – und stellt diese in einem frei definierbaren Zyklus für die Datenarchivierung bereit. Die Zusatzfunktion „Restlenkzeit live“ bereitet diese Informationen auf und informiert sowohl den Fahrer auf dem Display seines mobilen Endgeräts als auch den Disponenten im TMS-System über die verbleibenden Lenk- und Arbeitszeiten. Darüber hinaus bietet die in die Lkw-Routenführung integrierte Order+-Anwendung „Navigation“ die Möglichkeit, den Weg zum gewünschten Ziel direkt aus dem Auftrag heraus zu berechnen. Die Zusatzfunktion „Eco-FMS-Analyse“ liefert hingegen Fahrstilanalysen und soll dem Fahrer so zu einem ressourcenschonenden Umgang mit dem Fahrzeug verhelfen. Quelle: gummibereifung.de

Zurück

Kundenportal