LIS wächst am Standort Memmingen und stellt Projektmanagement breiter auf

Die Abteilung Projektmanagement und -beratung an unserer bayrischen Vertretung bekommt zwei neue Gesichter: Marie-Luise Kratsch und Tobias Weber unterstützen die Unit ab Juli beim Planen und Steuern der süddeutschen, österreichischen und schweizerischen LIS-Projekte. „Unser zweiter deutscher Standort in Memmingen entwickelt sich sehr gut, das Auftragsaufkommen in der südlichen DACH-Region wächst stetig. Und damit auch unser Bedarf an qualifizierten Projektmanagern, die ihre Kollegen aus dem Norden entlasten“, erklärt LIS-Vorstand Magnus Wagner die Personalaufstockung. Das derzeit noch dreiköpfige Team kann zukünftig durch die nahezu verdoppelte Manpower sowie durch die räumliche Nähe Kundenanfragen aus dem Süden noch effizienter bedienen.

Marie-Luise Kratsch ist bereits seit Februar dieses Jahres Teil der LIS-Familie und wird künftig die Projektberatung am Standort in Memmingen leiten. Zuvor verantwortete sie ebenfalls in leitender Position die administrative Abwicklung von speditionellen Prozessen. Tobias Weber hat sich uns im Juni angeschlossen und ist ab sofort für die Projektberatung wie auch für das Thema EDI-Schnittstellen zuständig. Beiden steht in den ersten sechs Monaten bei LIS eine intensive Einarbeitung an beiden deutschen Niederlassungen bevor, in denen sie mit den umfangreichen Möglichkeiten unserer Software-Lösungen bestens vertraut gemacht werden. Unter anderem nehmen sie an unseren betriebseigenen LIS Certified Professional (LCP)-Schulungen teil, die vorrangig Kundenmitarbeitern den effektiven Umgang mit unseren Produkten lehrt (die genauen Termine finden Sie hier.

Zurück