Große Ehre für Rolf Schnellecke

Große Ehre für Rolf SchnelleckeAufnahme von Prof. Rolf Schnellecke in die Logistics Hall of Fame im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin am 05.12.2018. Foto: Friedrich Bungert/LHOF

Unter lautem Beifall wurde Professor Rolf Schnellecke am Mittwochabend in Berlin in die Logistics Hall of Fame aufgenommen. Der ehemalige Wolfsburger Oberbürgermeister und Inhaber der Schnellecke Group AG & Co. KG setzte sich unter 25 Kandidaten aus acht Nationen durch. Der „Outsourcing-Taktgeber und Innovator der Automobillogistik“ ist damit das 34. Mitglied in der internationalen Ruhmeshalle der Logistik. Zuletzt wurde Amazon-Gründer Jeff Bezos im vergangenen Jahr diese Ehre zu Teil. Am Festakt im Bundesverkehrsministerium nahmen rund 250 Gäste sowie Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer teil. Auch unsere Vorstände Rolf Hansmann und Magnus Wagner waren vor Ort.

An dieser Stelle gratulieren wir Professor Rolf Schnellecke nochmal ganz herzlich zu der Auszeichnung und freuen uns, dass wir mit dabei sein durften. Die internationale 60-köpfige Expertenjury würdigte den Outsourcing-Pionier und seinen maßgeblichen Einfluss auf die Automobillogistik über die Grenzen seines Unternehmens hinaus. „Professor Rolf Schnellecke hat mit Weitblick und Entschlossenheit insbesondere die Logistik der Automobilindustrie auf ein neues Niveau gehoben. Dafür gebührt ihm unser Dank und Respekt“, sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer.

Als stolzer Softwarelieferant der Schnellecke AG freuen wir uns, Teil dieser Erfolgsgeschichte sein zu dürfen.

Magazin Logistics Hall of Fame

Zurück