Großauftrag für Grevener Firma

Mit der Einführung von „WinSped“ verfolgt die Fachspedition Karl Dischinger mit Hauptsitz in Ehrenkirchen bei Freiburg das Ziel, in der gesamten Firmengruppe die komplette Frachtabwicklung nur noch mit einem System abzuwickeln. Auf der diesjährigen „Transport Logistic“ in München entschied sich Dischinger daher für die Transportmanagement-Software der LIS Logistische Informationssysteme AG aus Greven.
„Die komplexen Anforderungen an uns als Logistikdienstleister waren der ausschlaggebende Faktor“, sagt Karlhubert Dischinger, Geschäftsführer der Fachspedition Karl Dischinger. „Daher haben wir vor drei Jahren begonnen, uns auf dem Speditionssoftware-Markt umzusehen und zu orientieren. Wir erkannten schnell, dass unsere Anforderungen nur durch ein Softwarehaus abzudecken ist, das äußerst flexibel auf unsere Anforderungen reagieren kann – eben LIS. Auch die internationale Ausrichtung der LIS war ein entscheidendes Kriterium.“
Neben den individuellen Anforderungen an die Software legte die Spedition großen Wert auf die innovative Ausrichtung des Softwarehauses hinsichtlich neuer technischer Entwicklungen. Quelle: Grevener Zeitung

Zurück

Kundenportal