Ein wachsendes System

Ein wachsendes SystemSpedition Feldmann nutzt seit über 25 Jahren LIS-Lösungen

Bei der LIS AG zählt die Spedition Feldmann aus Gütersloh als Kunde der ersten Stunde. Seit gut einem Vierteljahrhundert nutzt das Unternehmen die Lösungen aus dem Hause der LIS. Der Kontakt entstand damals über den Verband Münster, der die Software weiterempfahl. Seitdem hat sich viel getan. Das System wurde stetig erweitert, neue Module kamen hinzu, weitere Standorte wurden integriert.

Das inhabergeführte Unternehmen Feldmann verfügt über drei Standorte. Neben dem Hauptsitz in Gütersloh wurden auch die Niederlassungen in Darmstadt und Bergkirchen an die Transportmanagement-Software WinSped angeschlossen. Das System setzt die Spedition für den Ladungs-, Teilladungs- und Verteilerverkehr ein. Zu den Modulen gehören unter anderem die Disposition, der Fahrzeugeinsatzplan, die Telematik oder auch das Dokumentenmanagement-System. Mit den WinSped-Anwendungen erhöht Feldmann die Kommunikation zwischen Disponent und Fahrer und kann seinen Kunden Just-in-time-Lieferungen garantieren. Dafür setzt Feldmann auch auf einen modernen Fuhrpark: „Das Durchschnittsalter unserer Flotte halten wir bewusst niedrig. Rund 75 Prozent unseres Fuhrparks besteht aus EURO-6-Fahrzeugen“, erklärt Uwe Feldmann, Geschäftsführer der Feldmann Spedition.

Übersicht in der Disposition

Über Statusmeldungen sind für die Disposition von Feldmann alle relevanten Informationen ersichtlich. Hierzu zählen beispielsweise der Beginn der Beladung oder die Entladung. Auch die Übermittlung aktueller Fahrzeugpositionen oder Staumeldungen wird über die Speditionssoftware abgewickelt. Farbliche Markierungen des Transportstatus erhöhen die Übersichtlichkeit für die Mitarbeiter. Warnmeldungen benachrichtigen die Disponenten, falls ein Auftrag beispielsweise wegen einer Sperrung oder eines Unfalls nicht in der vorgegebenen Zeit gehalten werden kann. „Auf transportbezogene Kundenanfragen können wir umgehend antworten“, verdeutlicht Feldmann. „Von einem logistischen Dienstleister erwarten das die Kunden. Ohne moderne IT-Infrastruktur wäre dies nicht umsetzbar.“

Digital archivieren dank DMS

Über Schnittstellen kommuniziert WinSped mit der Telematik von Feldmann. Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer wertet das System automatisch aus. Auch die aktuelle Restlenkzeit jedes Fahrers wird bei der Planung mit dem entsprechenden Auftrag abgeglichen. Das verkürzt den Arbeitsaufwand, sorgt für eine effektive Auslastung der Flotte und erhöht die Transparenz. Durch Einsatz des Dokumentenmanagement-Systems lassen sich sämtliche Dokumente digital archivieren und Feldmann spart sich hohe Papierkosten. Zudem kann das Unternehmen von jedem Arbeitsplatz auf alle archivierten Belege zentral zugreifen.

Anfang 2015 entschloss sich die Spedition das System weiter auszubauen und umzurüsten.  Als neue Telematik-Lösung implementierte Feldmann das System von Spedion inklusive App. So will das Unternehmen seinen Kunden künftig noch flexiblere, logistische Dienstleistung anbieten.

Zurück

Kundenportal