Duales Studium in der fünften Runde

Duales Studium in der fünften RundeNeue Azubis bei der LIS AG: Andre Komischke und Felix Baum

Für Unternehmen gestaltet sich die Suche nach neuem Personal immer schwieriger. Vor allem in der IT konkurrieren viele Betriebe miteinander und kämpfen um die Gunst der Bewerber. Im Vorteil ist, wer sich schon frühzeitig um junge Arbeitskräfte bemüht und den IT-Nachwuchs an sich bindet. Eine ganz entscheidende Rolle spielt dabei das Ausbildungskonzept. Bei der LIS Logistische Informationssysteme AG entschied man daher, sich im Bereich der Ausbildung breiter aufzustellen und individueller auf die Bedürfnisse des Nachwuchses einzugehen. „Als Unternehmen müssen wir im Bereich der Ausbildung einfach flexibel sein. Die Nachfrage nach dem dualen Studium stieg. Darauf haben wir reagiert. Würden wir keine duale Ausbildung anbieten, kämen wir für viele Bewerber als Arbeitgeber gar nicht infrage“, verdeutlicht Thomas Roters, Abteilungsleiter Softwareentwicklung und Ausbilder bei der LIS AG. Neben den klassischen Ausbildungen bietet das Grevener Unternehmen seit fünf Jahren das duale Studium an. Die ersten dualen Studenten begannen 2012 ihre Ausbildung am Grevener Hansaring.

Neue Auszubildende seit August

Mit Felix Baum und Andre Komischke setzt die LIS AG die Nachwuchsförderung nun erfolgreich fort. Am 01. August 2016 begannen die beiden Abiturienten ihre Ausbildung beim Grevener Unternehmen: Felix Baum das duale Studium und die Ausbildung zum Fachinformatiker „Fachrichtung Anwendungsentwicklung“ und Andre Komischke seine Ausbildung zum Fachinformatiker „Fachrichtung Systemintegration“. Während die Ausbildung von Komischke ganz klassisch auf drei Jahre ausgelegt ist, schließt Baum sein duales Studium als Fachinformatiker und Bachelor nach acht Semestern ab. „Die ersten beiden Semester verbringt Felix Baum dabei im Betrieb – noch ohne Vorlesungen an der Fachhochschule in Münster“, erklärt Mirko Venker, Ausbilder und Senior Software Developer bei der LIS AG. „Einen Tag pro Woche steht dann das Berufskolleg mit fachspezifischem Unterricht auf dem Programm.“ Nach den beiden ersten Semestern legt Felix Baum schon die Zwischenprüfung vor der IHK ab. Danach beginnt die Vorlesungszeit mit Arbeit im Betrieb während der Semesterferien – primär in der Projektarbeit. Die Abschlussprüfung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung folgt nach dem fünften Semester, die abschließende, praxisnahe Bachelorarbeit im achten bei der LIS AG.

Das Konzept mit dem dualen Studium geht auf. Christopher Essing, der sein duales Studium bei der LIS AG 2012 als Erster begann, wurde kürzlich von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen als einer der besten Auszubildenden geehrt. Nach seinem Bachelor im September wird Essing sein Studium mit dem Master Studiengang beim Grevener Unternehmen fortsetzen. Auch Philipp Heißler, Fachinformatiker „Fachrichtung Systemintegration“, sieht seine Zukunft am Hansaring. Er verkürzte seine Ausbildung und beendete diese schon frühzeitig im Januar dieses Jahres. Mittlerweile verstärkt er bei der LIS AG die Abteilung Technik und kümmert sich unter anderem um die internen Server und Systeme am Standort Greven und zusätzlich um die ASP-Umgebung in Emsdetten, um WinSped auch als Hosting-Lösung über das Internet anbieten zu können.

Aktuell bildet die LIS AG insgesamt dreizehn Nachwuchskräfte aus. Neun Auszubildende im dualen Studium und einen Auszubildenden als Fachinformatiker „Fachrichtung Anwendungsentwicklung“, zwei Auszubildende als Fachinformatiker „Fachrichtung Systemintegration“ sowie einen weiteren Auszubildenden als IT-Systemkaufmann.

Zurück

Kundenportal